Kreditinformationen in der Schweiz
de Language

Günstigste Finanzierung für Unternehmen – Wie erhalten?

Jedes Unternehmen braucht finanzielle Mittel, um zu funktionieren, egal in welchem Bereich es arbeitet. Doch es kommt häufig vor, dass die eigenen Reserven nicht ausreichen, um einen lukrativen Plan umzusetzen. Eine Finanzierung muss dann her und diese soll möglich günstig sein – doch wie erhält man eine zum besten Preis? Wir haben einige Denkanstösse für Sie.

Was verstehen wir unter Finanzierung?

“Finanzierung” bezeichnet einfach das Konzept, ein Wirtschaftssubjekt (bspw. ein Unternehmen) mit Kapital zu versorgen. Dies kann entweder Eigenkapital oder Fremdkapital sein. Im ersten Fall spricht man dabei von Eigenfinanzierung (bspw. Gewinnrückstellungen), im zweiten Fall von Fremdfinanzierung (bspw. Bankkredit für Unternehmen). In unserem Artikel konzentrieren wir uns auf den Bereich Fremdfinanzierung, insbesondere auf den gewerblichen Ratenkredit für Firmen.

Eine solche Finanzierung ist grundsätzlich immer mit Kosten für das finanzierte Unternehmen verbunden. Beispielsweise werden bei einem Unternehmenskredit Zinskosten fällig, bei einer Beteiligungsfinanzierung müssen Gewinne an die Gesellschafter ausgezahlt werden, etc. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie sich über die Kosten einer möglichen Finanzierung stets bewusst sind, bevor Sie sich verpflichten.

Finanzierung per Bankkredit

Der Unternehmenskredit ist ein sehr simples, schnelles und sofort liquiditätssteigerndes Finanzprodukt. Dabei erhält das kreditnehmende Unternehmen von der Bank einen einmaligen Betrag, der als Liquidität sofort verfügbar ist. So können beispielsweise wichtige Käufe, lukrative Geschäftsideen und interessante Projekte umgesetzt werden. Häufig werden solche Darlehen als Ratenkredite vergeben, wobei jeden Monat ein Teil der Schuld getilgt werden muss. Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Höhe des Kredits: Je höher die ausgeliehene Summe ist, desto höher werden die Zinsen und die Monatsrate.
  • Dauer des Kredits: Je länger die Amortisationszeit, desto teurer werden die Zinsen, doch die Monatsrate wird kleiner.
  • Zinssatz: Je höher dieser ist, desto teurer werden die Zinsen sowie die Monatsrate.
  • Der Zinssatz hängt von verschiedenen Faktoren ab: Gründungsdatum, finanzielle Situation, Zahlungshistorie, etc.

Die Monatsrate ist bei den meisten Krediten, die Unternehmen heutzutage aufnehmen, fix. Dies erlaubt eine sichere Planung und beugt finanzielle Ungewissheit vor. Ausserdem enthält die Rate zugleich einen Teil der Schuldtilgung sowie der Zinsen.

Wie also einen günstigen Kredit erhalten?

Viele Unternehmer interessieren sich vor allem für den Zinssatz, wenn sie sich nach einem Kredit umsehen. Dieser ist wirklich ein wichtiges Element, doch zuerst sollte die Laufzeit des Kredites ein wichtigeres Kriterium sein:

  • Je länger die Kreditlaufzeit (in Monaten), desto teurer wird der Kredit insgesamt (Zinsen), jedoch sinkt die Monatsrate.
  • Je kürzer die Kreditlaufzeit (in Monaten), desto günstiger wird der Kredit insgesamt (Zinsen), doch die Monatsrate steigt.

Beispiel: Der Kredit A zu 100’000 CHF wird zu 3.0% Zinsen auf 12 Monate aufgenommen, der Kredit B wird für denselben Betrag und Zinssatz auf 36 Monate aufgenommen. Der Kredit A kostet 1’632 CHF an Zinsen und weist eine Monatsrate von 8’469 CHF auf. Der Kredit B kostet hingegen 4’692 CHF und weist eine Monatsrate von 2’908 CHF auf.

Nun stellt sich die Frage, welche Finanzierungsstrategie Sie für Ihr Unternehmen vorsehen. Möchten Sie lieber schnell schuldenfrei werden und dafür monatlich mehr bezahlen? Oder darf Ihr Kredit insgesamt teurer werden, wenn dafür Ihr Budget weniger stark belastet wird? Die Antwort hängt von Ihrer finanziellen Situation, aber auch von der zukünftigen Entwicklung Ihrer Firma ab.

Der günstigste Zinssatz – Tipps für Unternehmen

Der Zinssatz ist eine wichtige Kennzahl des Kredites, denn er beinflusst dessen Zinsen und Monatsrate direkt. Natürlich wünscht sich jeder Kreditnehmer einen möglichst günstigen Zinssatz. Grundsätzlich ist die Höhe des Zinssatzes ein Indikator dafür, wie hoch das Vertrauen des Kreditgebers in Ihr Unternehmen ist: Wenn es wahrscheinlich scheint, dass Sie den Kredit samt Zinsen innerhalb der gewählten Frist zurückzahlen können, erhalten Sie häufig einen besseren Zinssatz. Wir geben hier einige Tipps, wie Ihr Unternehmen von einem möglichst günstigen Zinssatz profitieren kann:

  • Solvenz: Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor. Wenn Ihr Unternehmen einen Kredit mit knappem Budget aufnehmen soll, erhalten Sie – wenn überhaupt – nur einen deutlich erhöhten Zinssatz. Daher gilt, dass Ihr Darlehen zu den Unternehmensfinanzen passen muss, um von günstigen Konditionen zu profitieren.
  • Zahlungsvergangenheit: Finanzielle Probleme Ihres Unternehmens in der Vergangenheit, Betreibungen, verspätete Zahlungen oder viele laufende Kredite vermindern dessen Kreditwürdigkeit. Dies hat mit Sicherheit auch Auswirkungen auf den Zinssatz.
  • Dauer der Unternehmensaktivität: Für Start-Ups ist es häufig sehr schwierig, eine geeignete Finanzierung von einer Bank zu erhalten. Erst kürzlich gegründete Unternehmen sollten sich zuerst nach einer anderen Geldquelle umschauen.

Spezialisten für Unternehmensfinanzierung einschalten

Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Finanzierung per Bankkredit abschliessen möchten, müssen Sie sich zuerst einen Überblick über Ihre Finanzen sowie Ihre Bedürfnisse machen. Dafür ist es besonders empfehlenswert, Ihr Unternehmen von einem Finanzierungsspezialisten betreuen zu lassen. Ein Beratungsunternehmen wie Multicrédit analysiert die komplette Finanzsituation Ihres Unternehmens, um für Sie eine passende sowie günstige Finanzierung nach Ihren Vorstellungen zu finden. Das Einschalten eines Spezialisten ermöglicht ausserdem häufig bessere Angebote als der individuelle Gang zur Bank, da sich der Finanzvermittler professionell mit Krediten beschäftigt.

Artikel verfasst vom Team der Firma Multicrédit